Die "Swing Affairs" haben es in sich

EHINGEN - Im Vortragssaal des Franziskanerklosters hat das Jazz-Quartett "Lindfors" Swing Affairs" gestern die Ehinger Jazzfreunde erfreut. Die vier Musiker entführten das begeisterte Publikum in Zeit und Welt des Swing.

"Es ist richtig toll, dass Sie alle an diesem schönen Sonntagmorgen zu uns gekommen sind", freute sich Doris Dammann, die Vorsitzende des Jazzclub Ehingen, über den guten Besuch im Vortragssaal des Franziskanerklosters. Einige Musiker von "Lindfors" Swing Affairs" haben sich in Ehingen bei früheren Auftritten in anderen Formationen empfohlen und lockten jetzt viele Fans zum Februarkonzert. Bevor sie anfangen konnten, musste der Hausmeister zusätzliche Stühle herbeischaffen.

Für die von elf bis 14 Uhr dauernde Veranstaltung haben etliche Jazzliebhaber das Mittagessen sausen lassen. Ersatz stand im hinteren Teil des Saals in Form von Weißwürsten bereit. Nach dem Anzählen des ersten Titels durch Frontman und Trompeter Andy Lawrence klang zunächst alles noch etwas kühl, doch am Ende war schon Begeisterung im Applaus zu spüren.

Es dauerte eine Weile, bis sich die vom Gehör angeregte Fantasie durch den düsteren Bühnenhintergrund hindurch in die farbige Welt des fröhlichen Jazzlands Amerika versetzte. Dort angekommen war man allerdings spätestens bei dem von Schlagzeuger Will Lindfors gesungenen Fats-Waller-Titel "You"ll Meet the Nicest People in your Dreams". Andy Lawrence sprach von Tänzern, deren Lebendigkeit die Musiker animiert, und empfahl: "Schmeißt die Tische weg und tanzt!" Auch er muss vergessen haben, wo er sich befand. Leichtes Wippen im Takt war das Extremste an Bewegung, wozu sich einzelne hinreißen ließen. Im lebhaften Applaus nur zeigte das Publikum, dass es wenigstens innerlich mitgegangen war.